Suche

Hier können Sie nach Dienstleistungen suchen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit über den Menüpunkt „Dienstleistungen A-Z“ direkt die gewünschte Leistung auszuwählen.

BIS: Suche und Detail

 Klimaschutzkonzept

Seit Januar 2020 hat die Stadt Heinsberg, unterstützt durch Fördermittel der Nationalen Klimaschutzinitiative, die Firma Gertec mit der Erstellung eines „Integrierten Klimaschutzkonzeptes“ beauftragt.

Das integrierte Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept soll Mitte 2021 fertiggestellt werden und als übersichtliche Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die städtischen Klimaschutzaktivitäten dienen. So können Maßnahmen zum Schutz des Klimas ergriffen werden und ein Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele geleistet werden.

Die Konzepterstellung besteht aus mehreren Arbeitsbausteinen. Die Grundlage bildet eine gesamtstädtische Bilanzierung der Treibhausgasemissionen mitsamt Analyse der Einsparpotentiale und Formulierung realistischer Einsparziele. Ebenso werden die Risiken ermittelt, die sich durch den Klimawandel für das Stadtgebiet Heinsberg ergeben.

Zur erfolgreichen Entwicklung eines umsetzungsorientierten und individuell für Heinsberg passenden Maßnahmenkatalogs für die nächsten 10 bis 15 Jahre ist die Einbindung verschiedener lokaler Akteure eine wichtige Grundlage. Dies umfasst eine Vielzahl von Interviews und das Angebot der interaktiven Nutzung einer Online-Ideenkarte.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heinsberg haben ab dem 01.12.2020 bis zum 31.01.2021 die Gelegenheit, sich intensiv mit ihren persönlichen Ideen und Wünschen zum Klimaschutz in ihrer Stadt einzubringen. Auf der Online-Ideenkarte der Stadt Heinsberg können alle interessierten Privatpersonen, Unternehmen sowie Vereine Vorschläge zum Klimaschutz in Heinsberg verfassen und verorten sowie auf Beiträge anderer reagieren.

Alle Beiträge werden als potenzieller Bestandteil des Klimaschutzkonzeptes erfasst, ausgewertet und ggf. mit in das zum Konzept gehörende Maßnahmenprogramm aufgenommen. Dabei gibt es thematisch kaum Einschränkungen: von Gebäudesanierung über klimafreundliche Mobilität bis hin zu erneuerbaren Energien sind Vorschläge jeglicher Art erwünscht und wichtig. 

Die Karte steht ab dem 01. Dezember 2020 unter https://www.ideenkarte.de/heinsberg bis zum 31. Januar 2021 für Eintragungen bereit.

Die zu entwickelnden Maßnahmenvorschläge können alle Handlungsfelder umfassen, auf die die Stadt Heinsberg Einfluss nehmen kann: u.a. Mobilität, Erneuerbare Energien oder auch Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Begleitet wird die durch das beauftragte Ingenieurbüro geleitete Konzepterstellung von einer Arbeitsgruppe aus der Verwaltung und einem Beirat aus der Politik.

Die Stadt Heinsberg baut bereits auf vielfältigen Kooperationen und Projekten zum Klimaschutz auf. Ein wichtiges Projekt bildet die „Smart City Heinsberg“. Mit dem Klimaschutzkonzept werden weitere Handlungsfelder für den kommunalen Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel erschlossen und an den bisherigen Aktivitäten angeknüpft. Nach Konzeptfertigstellung kann die Stadt Heinsberg zur Umsetzung des Konzeptes Fördermittel für ein mindestens dreijähriges Klimaschutzmanagement beantragen.

Die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Heinsberg wird von der Gertec GmbH Ingenieurgesellschaft aus Essen durchgeführt und im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMUB), vertreten durch den Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) , gefördert. Die Ideenkarte ist Teil dieses Konzeptes.

 

Weitere Informationen

Zuständige Einrichtung

Amt für Stadtentwicklung und Bauverwaltung
Stadtverwaltung
Apfelstraße 60
52525 Heinsberg
E-Mail:

Zuständige Kontaktpersonen

Herr Andreas van Vliet:
Tel: 02452 14-6011
Klimaschutzkonzept

Das integrierte Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept soll Mitte 2021 fertiggestellt werden und als übersichtliche Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die städtischen Klimaschutzaktivitäten dienen. So können Maßnahmen zum Schutz des Klimas ergriffen werden und ein Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele geleistet werden.

Die Konzepterstellung besteht aus mehreren Arbeitsbausteinen. Die Grundlage bildet eine gesamtstädtische Bilanzierung der Treibhausgasemissionen mitsamt Analyse der Einsparpotentiale und Formulierung realistischer Einsparziele. Ebenso werden die Risiken ermittelt, die sich durch den Klimawandel für das Stadtgebiet Heinsberg ergeben.

Zur erfolgreichen Entwicklung eines umsetzungsorientierten und individuell für Heinsberg passenden Maßnahmenkatalogs für die nächsten 10 bis 15 Jahre ist die Einbindung verschiedener lokaler Akteure eine wichtige Grundlage. Dies umfasst eine Vielzahl von Interviews und das Angebot der interaktiven Nutzung einer Online-Ideenkarte.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heinsberg haben ab dem 01.12.2020 bis zum 31.01.2021 die Gelegenheit, sich intensiv mit ihren persönlichen Ideen und Wünschen zum Klimaschutz in ihrer Stadt einzubringen. Auf der Online-Ideenkarte der Stadt Heinsberg können alle interessierten Privatpersonen, Unternehmen sowie Vereine Vorschläge zum Klimaschutz in Heinsberg verfassen und verorten sowie auf Beiträge anderer reagieren.

Alle Beiträge werden als potenzieller Bestandteil des Klimaschutzkonzeptes erfasst, ausgewertet und ggf. mit in das zum Konzept gehörende Maßnahmenprogramm aufgenommen. Dabei gibt es thematisch kaum Einschränkungen: von Gebäudesanierung über klimafreundliche Mobilität bis hin zu erneuerbaren Energien sind Vorschläge jeglicher Art erwünscht und wichtig. 

Die Karte steht ab dem 01. Dezember 2020 unter https://www.ideenkarte.de/heinsberg bis zum 31. Januar 2021 für Eintragungen bereit.

Die zu entwickelnden Maßnahmenvorschläge können alle Handlungsfelder umfassen, auf die die Stadt Heinsberg Einfluss nehmen kann: u.a. Mobilität, Erneuerbare Energien oder auch Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Begleitet wird die durch das beauftragte Ingenieurbüro geleitete Konzepterstellung von einer Arbeitsgruppe aus der Verwaltung und einem Beirat aus der Politik.

Die Stadt Heinsberg baut bereits auf vielfältigen Kooperationen und Projekten zum Klimaschutz auf. Ein wichtiges Projekt bildet die „Smart City Heinsberg“. Mit dem Klimaschutzkonzept werden weitere Handlungsfelder für den kommunalen Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel erschlossen und an den bisherigen Aktivitäten angeknüpft. Nach Konzeptfertigstellung kann die Stadt Heinsberg zur Umsetzung des Konzeptes Fördermittel für ein mindestens dreijähriges Klimaschutzmanagement beantragen.

Die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Heinsberg wird von der Gertec GmbH Ingenieurgesellschaft aus Essen durchgeführt und im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMUB), vertreten durch den Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) , gefördert. Die Ideenkarte ist Teil dieses Konzeptes.

 

Klima, Klimaschutz, Klimaanpassung, Klimaerwärmung, Klimafolgen, https://service.heinsberg.de:443/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/13110/show
Amt für Stadtentwicklung und Bauverwaltung
Apfelstraße 60 52525 Heinsberg

Herr

Andreas

van Vliet

604

02452 14-6011